Puchheim, Pfarrkirche Maria Himmelfahrt
Puchheim, Pfarrkirche Maria Himmelfahrt 
Gröbenzell, Rathaus
Gröbenzell, Rathaus 
Maisach, St. Vitus
Maisach, St. Vitus 
Eichenau, Pfarrkirche Zu den Hl. Schutzengeln
Eichenau, Pfarrkirche Zu den Hl. Schutzengeln 
Alling, Pfarrkirche Mariae Geburt
Alling, Pfarrkirche Mariae Geburt 
Fürstenfeldbruck, Kloster Fürstenfeld
Fürstenfeldbruck, Kloster Fürstenfeld 
Moorenweis, St. Georg
Moorenweis, St. Georg 
Emmering, St. Johannes der Täufer
Emmering, St. Johannes der Täufer 
Adelshofen, St. Michael
Adelshofen, St. Michael 
Althegnenberg, St. Johannes Baptist
Althegnenberg, St. Johannes Baptist 

Ortsverbände

Als junge Partei sind wir noch im Aufbau. Daher gibt es in unserem Kreisverband derzeit erst zwei Ortsverbände. Engagierte Mitglieder sind aufgerufen, neue zu gründen! Sie brauchen laut Satzung mindestens 15 Mitstreiter.

Dachau und Umgebung

Der Ortsverband wurde im Oktober 2016 gegründet. Er umfaßt Dachau und die Gemeinden Karlsfeld, Bergkirchen, Hebertshausen und Schwabhausen.

Kontakt:
E-Mail OV Dachau

Spendenkonto:
Alternative für Deutschland
Ortsverband Dachau und Umgebung
Volksbank Raiffeisenbank Dachau
IBAN: DE13 7009 1500 0000 2601 42

Sie erhalten selbstverständlich eine Spendenquittung.

Vorstand

Der aktuelle Vorstand wurde am 10. Dezember 2017 gewählt und besteht aus neun Mitgliedern:

Vorstand OV Dachau


Vorsitzender
Christoph Steier
Vorsitzender
E-Mail Steier
Stellvertretender
                      Vorsitzender
Christoph Venjakob
Stellvertretender Vorsitzender
Schatzmeister
Martin Leßmeister
Schatzmeister
Schriftführer
M. Kellerer
Schriftführer
Beisitzer
Dipl.-Päd. (Univ.) Peter Braun
Beisitzer
Beisitzer
Hans-Peter Grüntker
Beisitzer
Beisitzerin
Ilona Bobek-Leßmeister
Beisitzerin
Beisitzer
René Ziegler
Beisitzer
Presseprecher
Dr. Karl-Hermann Behrens
Pressesprecher

Pressemitteilung

12. Juli 2018

AfD Dachau dankt CSU-Bürgermeister für Wahlkampfhilfe
Stellungnahme des Ortsverbands zur Kritik von Reischl an seiner eigenen Partei

DACHAU. Die AfD fühlt sich in ihrer Kritik an der CSU voll bestätigt, nachdem der CSU-Bürgermeister der Gemeinde Hebertshausen, Richard Reischl, öffentlich heftige Vorwürfe gegen seine eigene Partei erhoben hat. „So deutlich hat schon lange keiner aus den eigenen Reihen der CSU den Marsch geblasen“, erklärte der AfD-Ortsverbandsvorsitzende und gleichzeitig Landtagskandidat Christoph Steier in einer Stellungnahme und fügte hinzu: „Wir danken daher Bürgermeister Reischl für seine Wahlkampfhilfe für uns.“ Nun sei „auch den letzten bisherigen CSU-Wählern klar, dass sie bei der Landtagswahl am 14. Oktober ihre Kreuze bei der AfD machen müssen, damit die Missstände in der Landespolitik ein Ende finden“, betonte Steier.

Der Bürgermeister hatte einen „Brandbrief“ zur Lage der CSU zunächst auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Danach berichtete auch der Münchner Merkur darüber. In ungewöhnlich scharfer Form wirft Reischl seiner Partei vor, in der Migrationskrise die Kommunen drei Jahre lang allein gelassen zu haben. Weder von der Landesregierung, noch von der Bundesregierung mit ihrer CSU-Beteiligung sei Abhilfe geschaffen worden. Noch nie sei die CSU von den Menschen im Land und den sie belastenden Themen so weit entfernt gewesen wie heute, schrieb der CSU-Bürgermeister und verwies als Beispiele auf Probleme bei Verkehrsinfrastruktur, Krankenhausversorgung, Unterrichtsausfall oder zu geringer Polizeipräsenz. Die Unfähigkeit in der herrschenden Politik sei noch nie so groß gewesen, klagte Reischl.

„Diese vernichtende Kritik aus dem Munde eines kommunalen Praktikers kann die AfD sehr gut nachvollziehen“, sagte der Ortsverbandschef und meinte mit Blick auf die Landtagswahl: „Die AfD hält, was die CSU nur verspricht." Die Bürger hätten längst bemerkt, dass die CSU angesichts sinkender Umfragewerte immer mehr Positionen aus dem AfD-Programm kopiere. „Aber diese Bürger wählen im Herbst lieber das Original und nicht die Kopie“, ist sich Steier sicher.

Link zum SZ-Artikel: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/kritik-von-der-csu-basis-wir-behandeln-menschenwie-dreck-1.4052527

Odelzhausen und Nachbargemeinden

Der Ortsverband wurde am 18. November 2017 gegründet. Er besteht aus den Gemeinden Odelzhausen und den angrenzenden Gemeinden Altomünster, Erdweg, Sulzemoos, Egenhofen und Pfaffenhofen.

Kontakt:
E-Mail OV Odelzhausen

Spendenkonto:
Alternative für Deutschland
Ortsverband Odelzhausen
Raiffeisenbank Pfaffenhofen/Glonn
IBAN: DE51 7016 9186 0000 1621 24

Sie erhalten selbstverständlich eine Spendenquittung.

Vorstand

Der Vorstand wurde am 18. November 2017 gewählt und besteht aus acht Mitgliedern (auf dem Bild ist als zweiter von rechts außerdem unser KV-Vorsitzender Maximilian Dachauer zu sehen, der die Gründungssitzung geleitet hat):

Vorstand Odelzhausen



Timo Schmidt
Timo Schmidt
Vorsitzender
Dietmar Renner
Dietmar Renner
Stellvertretender Vorsitzender
Heike Behrens
Heike Behrens
Schatzmeisterin
Peter Banhholzer
Peter Banholzer
Schriftführer
Aloisia Asam
Aloisia Asam
Beisitzerin
Georg Asam
Georg Asam
Beisitzer
Dr. Karl-Hermann Behrens
Dr. Karl-Hermann Behrens
Beisitzer
Monika Wenninger
Monika Wenninger
Beisitzerin